Wir sind alle universelle KinderGrundsätzlich verstehen wir uns alle als Kinder Gottes bzw. als göttliche Wesen, die auf diesem Planeten als Kinder geboren werden und somit alle ein Vertrautes, ein Miteinander von Geburt an kennen.


Wir sind alle eins - erst später ergeben sich durch verschiedene kulturelle, politische, religiöse oder gemeinschaftliche Strukturen Werteunterschiede und damit auch Trennungen zwischen dem Du und dem Sie bzw. zwischen dem Männlichen und Weiblichen.


Wir verstehen uns nach wie vor als Kinder dieser Erde - die hier gemeinsam für eine bestimmte Zeit auf diesem Planeten leben - und somit würden wir uns freuen, wenn auch Du das als ein gemeinschaftliches Miteinander erlebst, wo es keine Trennung, Hierarchie oder Wertigkeiten gibt. Wir sind viele, doch sind wir auch Eins.


Auf unseren Seiten und in unserer Projektarbeit sprechen wir alle Menschen mit "Du" an. Damit sind alle Menschen ungeachtet ihrer (sozialen, geschlechtlichen, sexuellen, …) Identität gemeint. 


Das persönliche DU drückt für uns Nähe, Vertrautheit und Verbundenheit aus, die Sie-Form signalisiert für uns im Gegensatz dazu mehr Distanz, Förmlichkeit und eine Form von scheinbarem Respekt.


In dem Wissen darüber, dass wir göttlich sind, benötigen wir keine distanzierte Anredeform, um Dir/uns Respekt und das richtige Maß an Höflichkeit entgegen zu bringen.