Durchführung - Atem-Übungen

Wann und wie oft sind Atem-Übungen durchzuführen?


Bei Belastungen aller Art, wie z.B. Verspannungen, Druckgefühl, Schmerzen, Überlastung, Überforderung, Burn-Out, Angst, Aufregung, wenn wir schwer loslassen können, bei Trauer, Mitleid, körperlicher Anstrengung, Stress, …

Wir können emotionale Anspannungen, Ärger und Stress Wegatmen. Wir können loslassen lernen. Einigen Menschen fällt dies schwer. Sie sind gewohnt, zu besitzen, zu halten und nicht los zu lassen.

Die Kunst ist, die richtige Balance in der Atmung zu finden. Seinen eigenen Atemrhythmus gewähren zu lassen und sich auf das Geben und Nehmen wieder einzulassen. Dann sind wir wieder im Einklang mit der Natur und mit den kosmischen Gesetzmäßigkeiten. Wir kommen wieder schrittweise in unsere Balance.

Atemübung - 5 bis 10 Minuten für den Anfang


Für den Anfang ist eine wiederholende Übung im Ausmaß von ca. 5-10 Minuten empfehlenswert. Es ist sinnvoll, öfter eine jeweils kurze Einheit zum Üben zu absolvieren. Es hat sich herausgestellt, dass ein Übungsrhythmus von etwa 3-5 Mal täglich hilfreich ist. (z.B. nach dem Aufstehen, am Vormittag, zu Mittag, am Nachmittag und vor dem Einschlafen.)

Durch das Wiederholen erfährst du eine Stärkung deiner Aufmerksamkeit, du kannst dich immer besser auf das Atmen und das “Hier und Jetzt” konzentrieren und gleichzeitig Energieansammlungen (wie z.B. Gedanken, Ablenkungen, Belastendes, Alltägliches, …) loslassen. Du wirst sehen, dass du schnell interessante Ergebnisse in deinem Alltag entdecken wirst.

Du bist an dieser Stelle herzlich eingeladen, deine Erfahrungen an uns zu senden und uns daran teilhaben zu lassen. Danke.

Hier geht es weiter zu den Atem-Übungen.